Archiv der Kategorie: Conti 29inch

Rad am Ring 2017 – get ready

This year’s RAD am RING is all new for us.

this direction

After starting with a group of eight competitors for the road, we went the next years for teams with 4 riders. We continued with 2 road teams and a mtb team for several years, last year only one one and this year it goes down to 4 riders on the road and only 2 riders in the mtb challenge to hit the 24 hours!

So for all of us it would be an experiment, even with a new rider in the road group, missing our tria rider Marco this year in the road team and our female rider Bettina in the mtb team!

So what can we expect for this year’s edit?

For sure new frames and parts will be on the course! a new post on the plateau – not far from the expo-area and best placed for the infrastructure (power, shower e.g.), but less space – hope enough!

We will enjoy it nevertheless and keep you updated.

 

Rad am Ring 2016

Das Team A D sign bikes ist dieses Jahr natürlich wieder bei den 24-Stunden Rad am Ring am Start.

Zwei 4er Mannschaften stehen am Start – ein MTB Team mit bewährten Starter(inne)n, einer früheren MTB Bundesliga Fahrerin und dieses Jahr auch wieder mit australischer Beteiligung.

Das Rennradteam setzt sich wieder aus drei bzw. vier Nordlichtern zusammen. Das vierte Nordlicht ist eigentlich aus Düsseldorf, gibt derzeit mit Trainingsstandort Hamburg dort ein Gastspiel.

Wir freuen uns auch besonders, dass wir dieses Jahr mit „Race am Rhein“ eine Herzenssache hier bei Rad am Ring den Beteiligten präsentieren können. Der Grand Départ liegt uns sehr am Herzen, besonders in 2017 in unserer Heimatstadt Düsseldorf. Das Rennen im September wird eine willkommene Generalprobe auch für die ambitionierten Radfans, jenseits der Amateur- und Profiklasse.

Mit Sicherheit ein radsportliches Highlight in diesem Herbst und für uns ein willkommener Saisonabschluss einer Tour geprägten Saison 2016, die noch mehr Lust auf eine Tour Saison 2017 macht.

image

Doch erst einmal steht die Bewährungsprobe 24-hours Rad am Ring auf dem Programm mit dem respekteinflössenden Aufstieg zur Hohen Acht. In unserer Parzelle am Eingang zum Expo-Gelände auf dem Plateau hinter der Boxengasse, haben wir uns schon eingelebt und die Vorzüge der Schlüsselposition an der Verbindung zwischen Rennrad- und MTB-Kurs zu schätzen gelernt.

go for it
4er Rennrad
Foto 27.07.15 Strecke-Parzelle
Blick zur Expo

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch ohne Boxenüberdachung, dafür mit Partyzelt und Grill, werden wir es uns wieder schön gemütlich machen. Die Werkstatt haben wir natürlich auch wieder dabei, da auch mal mehr zu schrauben ist, als nur ein loser Flaschenhalter.

Foto 25.07.15 bb-change

Einen besonderen Einsatz wird das Victoire Versus erfahren – sowohl auf dem Rennparcour, wie auch auf der MTB-Strecke als Crosser – Reifenwechsel inklusive!

Victoire Versus
Victoire Versus aus Clermont Ferrand

Interessant sind dieses Jahr auch die vielen Disziplinen und Side-Events auf und um die Strecke, wie E-Bike Enduro Race mit Nicolai Beteiligung von Nicolai-BikeBauer Team Fahrer Kevin „Kiwi“ Dewinski.

Wir werden demnächst mehr berichten auch über die Tage 2 & 3 bei der Tour!

stay tuned

Die Hölle des Nordens

Am Wochenende ist es so weit – wir stellen uns am Pfingst-Sonntag der Herausforderung der Hölle des Nordens!!

120 km von Wallers/Arenberg nach Roubaix

Von Arenberg – am berühmten Kopfsteinpflasterabschnitt durch den Wald – bis nach Roubaix mit 36 km sagenumwogenen 18 Sektoren mit typischen Pavés der Bergbaustädte in Nordfrankreich.

Hier geht es los:

La-Trouée-dÁrenberg

Wir hoffen auf wenige, dieser Szenen:

bavaria-001

Und sind aber entsprechend gerüstet mit 28er Clincher Schlauchreifen!! bzw. 25er Conti – Bereifung.

Lassen wir uns überraschen und freuen uns schon auf den Zeileinlauf im Oval vom Stadion in Roubaix und den berühmten Steinduschen mit den Namensplaketen der früheren Sieger.

Rad am Ring 2014 – drittes Jahr des adsign-bikes Teams am Ring

Dieses Jahr sind wir wieder mit einem Rennrad Team und einem MTB Team dabei. Wie immer in der Boxengasse!!

Es werden wieder so einige neue Sachen ausgetestet, wie ein neues Nicolai Argon TB 29er in „semipermi“ racing-red mit absenkbarer Dt-Swiss Gabel für noch mehr Race Geometrie und einer 1x10er Übersetzung mit 36er QX1 Rotor Kettenblatt. Alles auf Gewichtsoptimierung und Rennbetrieb ausgereitzt. Wir sind auch gespannt wie es läuft.

Rotor-3D-Kurbel-Titanachse

noch weitere Projekte…………..

…. die Rotor Anbauteile, Vorbauten, Sattelstütze etc. haben wir bereits ausführlich getestet.

Jetzt folgt die Kurbeleinheit mit der aktuellen 3D Kurbel. Da wir zunächst in einem bestehenden Rahmen testen werden, verwenden wir die Achse mit Standard Durchmesser – aber natürlich nicht das Standard Material, d.h. es kommt eine Titanachse zum Einsatz (die Stahlversion gibt es z.Zt. günstig mit ca. 240 Euro im Angebot). Dazu werden wir ein Ceramic Lager verwenden. Das Gewicht liegt hier bei genialen 631 g.

Bei den Kettenblättern verwenden wir konventionelle, runde Kettenblätter, eine dreier oder zweier Kombination mit oder ohne bashguard und 10-fach Sram.

Als nächstes werden wir jetzt die Q-Rings ausprobieren. Einbau in einem Pressfit Rahmen mit Tretlager für 24 mm  Achse. Da wir mit der 2-fach Kombination zufrieden waren, werden wir auch bei den Q-Rings auf  die 38 / 25 Kettenblattkombi zurückgreifen. Dies ist auch ein Test für das anstehende 24h MTB Rad am (Nürburg) Ring.

24h Radrennen am Nürburgring auf der ehrwürdigen Nordschleife – wir sind dabei mit dem Team adsign-bikes

Rad am Ring 2013

Auch 2013 sind wir wieder dabei – leider haben wir keinen Boxenplatz mehr ergattern können – letzten Freitag um 10 Uhr war die Anmeldung geöffnet und binnen weniger Minuten waren die begehrten Boxenplätze weg – die Warteliste läßt hoffen 😉
Diesmal sind es 2 x 4er Rennrad-Teams und 1 x 4er MTB Team – am

 

RaR-2013

 

 

 

Das Team

adsign-bikes

ist angemeldet!!

Wir werden in zwei Teams starten, ein Rennradteam und ein MTB 29er Team mit jeweils 4 Personen. Für die Logistik ist eine 8er Box in der Boxengasse auf der Start-Ziellinie der Rennstrecke gesichert. Jetzt müssen wir noch die Teams zusammenstellen. Das Rennrad Team steht bereits und so werden wir zu den Teamfahrzeugen auch einen Wohnwagen haben. Mit Zeltmöglichkeit, Materialzelt und Fahrzeug- bzw. Wohnwagenstellplatz direkt hinter der Box ist also bestens gesorgt.

Ich selbst werde mit dem MOOTS Compact SL starten, mit dem ich schon u.a. auf dem Mount Ventoux war. Als Übersetzung sollte wieder eine Compact-Kurbel zum Einsatz kommen. Es wird jedoch eine entscheidende Änderung geben – das komplette Rad wird auf Sram Force umgerüstet. Damit hoffe ich auf eine weitere Gewichtsreduzierung. Ein LRS von Reynolds MV32 UL Clincher oder Tubular wird das Racetuning ergänzen. So ist es ein leichtes und zuverlässiges Racepaket.

Das Twentyniner für das MTB Team wird ein Niner Air 9 Carbon IMBA limited edition – sehr selten, leicht und eine echte Raket für ein grosses Rennnen.

niner

niner ….

schon von gehört? Ja, jetzt ist die Welle auch bei mir angekommen, nachdem ich an einem herrlichen Sonnenschein Wochenende in den Voralpen unterwegs war- natürlich mit Ellen!! – habe ich es natürlich auch ausprobiert…

und ich muss sagen, es hat mich gepackt!

Da ich keine halben Sachen mache, sondern – wenn ich von etwas überzeugt bin – richtig einsteige, habe ich den Markt in den USA gecheckt und ein paar schöne Sahnestückchen herausgepickt.

Also, auf geht es zu neuen Projekten – natürlich nicht nur für mich alleine, aber erst einmal muss ich ein Demomodell auf die Beine stellen, um Überzeugungsarbeit zu leisten.

Dafür habe ich mir einen Rahmen in einem auffälligen orange – bei niner heisst es `tang´ – ausgesucht. Dazu gibt es wahlweise eine Stahlgabel aus REYNOLDS 853 Rohr oder eine Carbon Gabel von niner, die sehr sexy geformt ist und schön leicht mit pm Bremssattel bis zu 185 Bremsscheiben kompatibel.

niner air9 tang – L

 

Die Rahmengrössen variieren zwischen M und L also von 1.65 bis über 1.90 m.

Als Material wird beim Modell AIR 9 ein speziell entwickeltes EASTON scandium Rohr verwendet – leicht und stabil!

Es gibt auch eine günstige Variante in einer normalen Alulegierung, das Modell EMD – eat my dust

Auf dem Oberrohr befindet sich noch ein weiteres Gimmick in Form eines Schriftzugs – pedal damn it

Es wird eine Auswahl an Ausstattungen von SRAM – Avid, Truvativ etc. und Stan´s – bekannt durch die notubes Felgen geben. Vorbauten und Sattelstützen von Thomson USA sollten hier auch nicht fehlen.

Gleichwohl in den USA der hype auf die 29er (von der Radgrösse mit Mantel abgeleitet) viel Grösser ist, gibt es schon einige Radläden und online Versender, die den Bereich beliefern.

Die Charakteristik des 29er ist ausgewogen und es fliegt förmlich über Bodenwellen und Unebenheiten hinweg. Die Klettereigenschaften sind hervorragend und mit der richtigen Geometrie und dem entsprechendem setup, ist es auch sehr wendig, aber auch laufruhig.

Ein spannendes Projekt für die nächsten Wochen…..

So, nachdem ich mit den Größen ein wenig gespielt habe, werde ich mich zunächst auf ein Projekt mit einem Medium Rahmen konzentrieren.

Es gibt noch sehr viele Variationsmöglichkeiten – Starrgabel in Reynolds 853 oder die Niner Carbon Gabel – tolles Teil in Gewicht und Stabilität. Die 29er Reifengröße dürfte eine Dämpfung und ein gutes Überrollen von Hindernissen gewährleisten. Eine Federgabel habe ich eigentlich nicht vor zu verwenden – bin eh nur im normalen Gelände bis max. im Mittelgebirge unterwegs und da ich von der Strasse komme, habe ich es gerne etwas direkter…. daher habe ich früher auch gerne die AMP Gabel verwendet – leicht und direkt!!

Fotos gibt es auch bald wieder neue 😉

 

Bisher habe ich mehrere Projekte realisiert:

AIR 9 tang mit Carbongabel von niner in tang, farblich abgestimmte SRAM / TRUVATIV Noir Kurbel in tang, notubes LRS Crest 29er etc.

MCR 9 in white aus 853 Reynolds Rohr mit passender Starrgabel in white, ebenfalls 853 Reynolds mit AC tubeless 29er Crest wheelset, silver parts von Thomson etc.

EMD 9 in black mit Carbongabel von niner in moondust grey, blackparts von Thomson, Avid, Sram, WTB und notubes Crest 29er etc.

AC9 in IMBA limited edition medium size, SRAM XO / XX parts, Thomson, Niner and other carbon parts, notubes Race wheelset, ergon grips etc.