Grand Départ 2016 La Manche Normandie France

For the second time we will wright here in english and for the first time we will be taking part at the Grand Départ of this years Tour de France ( #TdF2016 ).

For this we will be travelling to the beautiful part of the Normandie, La Manche. We have been there several times before and made some friends for riding our bikes, taking part in gentelmen duo races where two of a team go on a TT course together, watching the french championsships, riding the championsship course Francoise Bernhard, meeting people on the morning ride at the coastline and many more activities.

We will take some special bikes with us, the MOOTS compact SL titanium and the Victoire Versus from a french bespoked bike builder, made for the roads less traveled, which you can find here in this beautiful nature surrounding on the beaches and in the woods.

BROOKS_SchickeMuetze_C13_C15_C17_C19_Karte1-0021
Brooks ride #ontherivet with Schicke Mütze and Victoire Versus thanks Kerstin Kortekamp for this pic
BROOKS_SchickeMuetze_C13_C15_C17_C19_Karte1-0207
..roads less travelled with Schicke Mütze and Brooks Victoire Versus pic from Kerstin Kortekamp
image
MOOTS ready for the Liege-Bastogne-Liege-challenge

So be prepared for more news to come before we start and afterwards from our trip with the peleton.

 

TdF 2016 start at the mount saint michel
TdF 2016 start at Le-Mont-Saint-Michel

Rapha Prestige Limburg June 13th 2015 – we are in

prestige-limburg-invitation-1024x576

                                 WE ARE READY –

so this is the kind of preparation for tomorrows big #RPLimburg 190 K someone needs

 

Radwechsel
pic from Schicke Mütze, Carsten Wien

 

Good morning,

Hope you’re looking forward to Saturday as much as we do. Please find below important details regarding this weekend. Read them thoroughly and please share them with your team members. It’s long and boring, but crucial.
Course
Here it is, 192 kilometers of goodness with a fair amount of climbing.
As you have seen in the pictures, there will be gravel. Sections will be smooth and packed, sections will be rough with loose rocks.
Safety First. You do not win on descents. For instance, around KM 52, you will go down ‚Der Hammer‘ (you’re welcome). It is beautiful smooth pavement that invites you to go as fast as you can. Next to upcoming motor traffic and tourists not paying attention, it has a pothole the size of Oranje’s defense popping up out of nowhere. Please be careful.
Dusty Gravel
pics from Rapha cc
As mentioned before, this is an unsupported, unmarshalled ride. Make sure you bring plenty of spare tubes, as many tools you can carry (a chain breaker and spoke tool can come in handy), food, water etc. Tubulars are comfortable, but lethal when you have a flat in the middle of nowhere.
Plenty of towns along the course to stop for a coffee, apple pie and to fill up your bidons.
We have two checkpoints where you will need to stamp your brevet card. The checkpoints are at the Eupen Dam, immediately above the dam is a restaurant as well. No technical support at the check point next to a floor pump.

The unmarshalled part means that next to handing out a cue sheet at the start and the attached GPX/TCX file, there is no route marking. This course has many twists and turns so please pay attention to the cues, but also take your time to enjoy the surroundings.
Perfection
pics from Rapha cc
Rocky Gravel
pics from Rapha cc

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Good afternoon and congratulations,

We’re happy to announce that your application to participate in the Rapha Prestige Limburg has been successful and that we’re looking forward to seeing you on Saturday June 13th at ‚t Hijgend Hert.
To bring you one step closer to the Rapha Prestige in Limburg, I kindly ask you, as team leader, to arrange the payment.
The payment needs to be made before Wednesday May 13th, 2015 and from the person who signed the team up. Once we received your team’s payment, your participation will be confirmed and the physical and tactical team training phase may officially begin.
The course is beautiful as you may expect in that area. Some perfect roads, some not-so-perfect, some roads that may need a redefinition of the word ‚road‘. Woods, farmland, towns, lakes, monuments and rivers. In short, a fantastic exploration day on the bike.
Voeren
pic from Rapha.cc
Lake
pic from Rapha.cc
If you have any questions in the meantime, please do not hesitate to contact me. And no, you can’t get the route at this stage, it will be announced a few days before June 13th.
Best,
Gerben

LBL im Rahmen der 3. Spoocha Spring Challenge

in the moots
in the moots

imageimage

Seit einigen Wochen sind wir eifrig am Kilometer sammeln für die 3. Spoocha Spring Challenge – hier gilt es mit anderen Radler/innen zusammen 100.00 km zu sammeln.
Bei den verschiedenen Rennen der Frühjahr-Challenges war das Spoocha Team schon sehr erfolgreich, aber auch die Touren und Ausflüge z.B. mit Schicke Mütze aus Düsseldorf haben mit vielen Kilometern dazubeigetragen, dass es schon fast geschafft ist. Mit dem letzten Event der Profi-Frühjahrsaison am Wochenende, dem Rennen Liège-Bastogne-Liège in den belgischen Ardennen, geht die Challenge dann zu Ende und hier werden noch einmal kräftig Kilometer gesammelt.
Spoocha wird wieder mit einem Team vertreten sein und wir werden gemeinsam auf 156 km die Cotês erklimmen, wie der berüchtigte La Redoute mit bis zu 20 % Steigung – Philippe Gilberts „Heimberg“ der von seinem großen Fanclub aus Familie und Freunden gesäumt wird.

Gespannt und mit viel Respekt wird die Herausforderung angenommen – das Wetter soll leider auch noch anspruchsvoller als zur Zeit werden. Hier geht es zu der Live-Zeitmessung auf der Strecke

http://www.sport.be/lblcyclo/2015/en/mypage/?bibnumber=5341&mailing=true

Gedenken werden wir aber auch einem jungen Mann, der in der letzten Woche durch einen tragischen Radunfall sein Leben verloren hat.

Rad am Ring 2014 – drittes Jahr des adsign-bikes Teams am Ring

Dieses Jahr sind wir wieder mit einem Rennrad Team und einem MTB Team dabei. Wie immer in der Boxengasse!!

Es werden wieder so einige neue Sachen ausgetestet, wie ein neues Nicolai Argon TB 29er in „semipermi“ racing-red mit absenkbarer Dt-Swiss Gabel für noch mehr Race Geometrie und einer 1x10er Übersetzung mit 36er QX1 Rotor Kettenblatt. Alles auf Gewichtsoptimierung und Rennbetrieb ausgereitzt. Wir sind auch gespannt wie es läuft.

Rotor-3D-Kurbel-Titanachse

Rapha – The Festive 500

festive-500

heute geht es los…

es gilt 500 km vom 24.12. bis 31.12. zu „sammeln“!

Dafür gab es von Rapha noch die exklusive Sitzcreme..

Rapha condor sharp cycling team replica

Rapha condor sharp cycling team replica

 

…sehr zur Freude der Familie mit 1 Std. im Neandertal

Die ersten 30 km habe ich hinter mir!

Am 25.12.12 war erst einmal Pause.

long shadow

long shadow

 

26.12. – 3 1/2 Std. mit 105 km

mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

river deep - riding high

river deep – riding high

27.12. – heute ging es mit 35 km weiter….

28.12. – und wieder 80 km…

morgen mehr, diesmal mit Unterstützung…

 

in the moots

in the moots

 zählen die km heute mit Markus doppelt?

schöne Runde mit ups and downs (in jeder Hinsicht..)

durch die Hügel zwischen Ratingen und Mettmann!

das wären dann also 2 x 55 km

und heute die night shift (mit Lionel Richie.. und moonlightning – ihr wisst was ich meine)

moots night shift moon light ning

moots night shift  moon light ning

 

3 Std. im Fokus der Helmlampe (Lupine – mittlere Stufe) und am Lenker (Sigma Karma Evo)

als Rücklicht diente eine kleine Lezyne (hat einen schönen mode mit auf- und abbauendem Licht)

macht richtig Spaß und schon wieder große Lust auf dem Ring eine Runde bei highspeed zu drehen!

80 km

bleiben noch…. zwei Stunden volle Pulle – mal sehen ob ich es packe,

wenn nicht, dann sicher im nächsten Jahr!!!

die letzten 66 km – done

shave the pavé

shave the pavé

geschafft – (mit Unterstützung) !!!

ready for the new years race action….

Rad am Ring 2013!!

Rad am Ring 2013!!

 

noch weitere Projekte…………..

…. die Rotor Anbauteile, Vorbauten, Sattelstütze etc. haben wir bereits ausführlich getestet.

Jetzt folgt die Kurbeleinheit mit der aktuellen 3D Kurbel. Da wir zunächst in einem bestehenden Rahmen testen werden, verwenden wir die Achse mit Standard Durchmesser – aber natürlich nicht das Standard Material, d.h. es kommt eine Titanachse zum Einsatz (die Stahlversion gibt es z.Zt. günstig mit ca. 240 Euro im Angebot). Dazu werden wir ein Ceramic Lager verwenden. Das Gewicht liegt hier bei genialen 631 g.

Bei den Kettenblättern verwenden wir konventionelle, runde Kettenblätter, eine dreier oder zweier Kombination mit oder ohne bashguard und 10-fach Sram.

Als nächstes werden wir jetzt die Q-Rings ausprobieren. Einbau in einem Pressfit Rahmen mit Tretlager für 24 mm  Achse. Da wir mit der 2-fach Kombination zufrieden waren, werden wir auch bei den Q-Rings auf  die 38 / 25 Kettenblattkombi zurückgreifen. Dies ist auch ein Test für das anstehende 24h MTB Rad am (Nürburg) Ring.